Hochzeit mit Feuerwerk und brennendem Herz

Feuerwerk zur Hochzeit mit brennendem HerzHochzeitsfeuerwerk mit brennendem Herz am Herrenhaus zu Weimar

Zum Abschluss Ihres schönsten Tages gestalten wir Ihnen gern ein
unvergessliches Hochzeitsfeuerwerk,
damit Ihnen und Ihren Gästen dieser Tag immer in schöner Erinnerung bleibt...

----------------------------------------------------------

Hochzeitsfeuerwerk ist Vertrauenssache.

Hier steht das Highlight der wichtigsten Feier im Leben des Brautpaares auf dem Spiel. Wenn Sie uns hierfür Ihr Vertrauen schenken, dann gestalten wir Ihnen ein herrliches Feuerwerk nach Ihren Wünschen.

Und diese Wünsche können sehr unterschiedlich sein: Die einen möchten den Himmel wackeln sehen, anderen gehen es ruhiger an - mit Fontänen, Bengalen und einem brennendem Herz zur Musik ... Jede dieser Varianten hat seine Vorzüge, doch ein typisches Hochzeitsfeuerwerk vereint beide - und damit ist für jeden etwas dabei.

Stellen Sie sich vor: Leise beginnt Ihre Lieblingsmusik. Ein mächtiger Fächer in Gold als Ouvertüre und dann herrliche Effekte: rauschendes Crackling, Sterne in kräftigen Farben, Goldpalmen, silberne Wirbel, Rotblinker. Viele Bilder aus professionellen Feuerwerksbatterien - senkrecht, schräg und in breiter Front. Die Zuschauer sind begeistert.

Dann plötzlich Stille:

Aus der Dunkelheit am Boden flammen links und rechts blaue Bengaltöpfe auf. Einige Sekunden später kommen auf jeder Seite drei große Goldfontänen hinzu. Und dann, in der Mitte als Höhepunkt, das rot brennendes Herz ... Im Hintergrund steigen farbige Kometen in den Himmel - 70 Sekunden pure Romantik.

Dumpfes Grollen aus der Entfernung kündigt das Finale an: Schwere Kaliber in große Höhen. Riesige Buketts aus Palmen, Sternen, fallendem Gold und Herzen am Himmel. Gleichzeitig steigen breite Fächer in gold und silber vom Boden auf. Und dann beendet eine Salve harter Schläge das Spektakel. Wieder plötzlich Stille - dann Jubel ...

Ein solches Erlebnis vergisst man nicht!

Deshalb: Für einen ordentlichen WOW!-Effekt empfehlen wir zur Hochzeit gern eine Kombination aus Höhenfeuerwerk und 1- 2 Bodenbildern. Damit kommt neben der Romantik auch ordentlich Schwung und Begeisterung in die Sache. Ihre Gäste werden es Ihnen danken.

Um den hohen Ansprüchen einer Hochzeitsfeier gerecht werden zu können, benötigen wir für Hochzeitsfeuerwerke ein Mindestbudget von 900 €, bei mind. 190 € pro Laufzeit-Minute. Übliche Budgets liegen zwischen 1.200 - 2.500 €, die Kostensätze (Materialeinsatz) zwischen 200 - 350 € / min., die üblichen Laufzeiten zwischen 4 - 7 Minuten. Und ist das Budget knapp, dann sollte gelten:

Besser kurz und gewaltig, als lang und langweilig!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und wir beraten Sie gern!



Telefonisch erreichbar:
Montag - Samstag 09:00 - 19:00 Uhr

----------------------------------------------------------

Hier einige Links zu häufig gesuchten Informationen:

Feuerwerk buchen - wie geht das?

Feuerwerk bei "schlechtem Wetter"

Videos kleinerer und größerer Feuerwerke

----------------------------------------------------------

Nur für Interessierte: Hier mal eine Erläuterung des Planungsablaufs und der technischen und gesetzlichen Hintergründe von Feuerwerken - anhand eines Hochzeitsfeuerwerks an der Villa Altenburg in Pößneck.

Alles begann mit einer E-Mail-Anfrage. Anna wünschte sich zu ihrer Hochzeit ein Feuerwerk und wollte wissen, ob wir zum Hochzeitstermin noch verfügbar wären. Doch die Anfrage kam mit einem Vorlauf von 7 Monaten, sodass die Terminlage kein Problem darstellte.

Die Hochzeitsfeier sollte in der Villa Altenburg, am Rande der Stadt Pößneck stattfinden. Für Feuerwerker ein ausgesprochener Glücksfall. Das eingezäunte Terrain wurde vom Betreiber der Feier-Location vor kurzem komplett neu und liebevoll gestaltet. Das Außengelände ist so groß, dass man in Pößneck so ziemlich alles machen kann, was die Kundschaft wünscht, ohne gleich wilde Proteste der Nachbarschaft fürchten zu müssen. Der verfügbare Platz reicht aus, um auch große Kaliber einzusetzen. Was in Ortschaften wegen Platzmangels meist unmöglich ist, lässt sich auf dem Gelände der Villa Altenburg sehr einfach gestalten.


Also rief ich das Brautpaar an und wir besprachen ihre Vorstellungen von einem Hochzeitsfeuerwerk. Anna mochte die romantische Schiene mit viel Bodenfeuerwerk - Fontänen, Vulkane, Bengalen und ein Lichterbild Herz zur Musik. Und das Ganze mindestens 10 Minuten lang …

Ich erklärte ihr, dass wir dann Stühle aufstellen müssten, damit die Gäste wegen erwartbarer Langeweile bequem einschlafen können und diese, wenn der Wind ungünstig steht, auch noch schön geräuchert würden. Schließlich erzeugt gerade Bodenfeuerwerk eine Unmenge tief ziehenden Rauchs.

Besser gefielen mir da schon die Ideen ihres Zukünftigen. Rainer war mehr für ein ordentliches Höhenfeuerwerk mit großen Kalibern und mächtig Bums, also breite Fächer und darüber gewaltige Buketts ...

Nun, das Gelände gibt so etwas her - nur Anna nicht.

Natürlich ist ein Hochzeitsfeuerwerk mehr als reines Höhenfeuerwerk. Romantik gehört schon noch dazu. Also schlug ich ein Brillantfeuerwerk vor - ein Höhenfeuerwerk mit ein oder zwei romantischen Bodenbildern. Und so war die Sache dann für beide akzeptabel.

Nachdem wir, der Firma Pyro-Effekt aus Weimar, den entsprechenden Auftrag erhielten, machte ich mich an die immer gleiche Arbeit: Bei unbekannten Objekten zuerst der Blick auf das Luftbild, wegen des Geländeprofils und des verfügbaren Platzes (Sicherheitsentfernungen). Ohne Nennung der Feier-Location ist somit keine seriöse Aussage über Machbarkeit, Gestaltung und Kosten möglich. Doch dies alles konnte hier entfallen, denn an der Villa Altenburg waren wir schon häufiger tätig.

Dann die Gestaltung selbst: Es musste ein Einstieg gefunden werden, die Ouvertüre. Dann der Hauptteil mit Lichterbild, einem rot brennendem Herz, eingerahmt von Goldfontänen und roten Bengalen. Und zum Schluss die Krönung durch ein mächtiges Finale.

Möglichkeiten gibt es viele - hunderte verschiedene Effekte. Doch diese müssen passen. Sowohl zum Anlass, zum Gelände als auch zur Wettersituation, also Wind oder Trockenheit. Es macht wenig Sinn, mit Heulern ein Musikfeuerwerk zu ruinieren oder Bomben schießen zu wollen, bei nur 30m Sicherheitsabstand. Und genauso verantwortungslos wäre es, bei großer Trockenheit tief ziehende (den Boden erreichende) Effekte zu verwenden.

Also erst mal einen Blick in die Bestandsliste. Denn nur was im Bunker liegt, ist verfügbar. Bei Transportkosten von über 120 Euro pro Palette Gefahrgut kann man nicht für jedes einzelne Feuerwerk Material anliefern lassen.

Zudem: Sicherheit geht vor Gestaltung! Zunächst ist die Frage zu klären, welche Effekte an diesem Ort zum vorgesehenen Datum machbar wären. Der Termin lag im Spätsommer. Die Felder an den Grundstücksgrenzen würden abgeerntet sein, ein Feldbrand also ausgeschlossen. Rasen und Bäume auf dem Gelände der Villa Altenburg stehen gut im Saft. Somit besteht auch hier keine Brandgefahr und die meisten Effekte sind einsetzbar.

Dann war zu prüfen, welche Feuerwerk-Kategorien und Kaliber die Location verträgt. Der gesetzliche Sicherheits-abstand zu Personen und Wohnhäusern beträgt bei Batterien der Kategorie F2 = 8 Meter, bei der Kat. F3 = 15 Meter und bei der Kat. F4 = 50 Meter. Bei Feuerwerksbomben (Shells) beträgt der Sicherheitsabstand bei senkrechtem Abschuss 80% der Steighöhe - das sind bei 130m Höhe also gut 100m Abstand zu den Zuschauern.

Diese 100m gibt das Gelände nicht her. Somit sind die Abschussrohre schräg aufzustellen. Bei 10% Rohrneigung (von den Zuschauern weg) darf man 40% des Sicherheitsabstandes abziehen. Natürlich ist dieser in entgegengesetzter Richtung wieder aufzuschlagen, was hier eine Verteilung von 60 zu 140 Metern führt. Die 60m zu den Zuschauern sind gegeben und da die Felder hinter dem Gelände gut einsehbar sind, können wir hier Shells bis Kaliber 100mm schießen. Die Verwendung größerer Kaliber würde bedingen, einen zweiten Abbrennplatz außerhalb des Geländes aufzumachen, was erheblich größeren Aufwand an Personal und Absperrung mit sich bringen würde. Damit war das Maximal-Kaliber festgelegt und die Effekte frei verfügbar.

Blieb also noch die Choreographie: Anna wünschte sich ihr Feuerwerk mit Untermalung durch ihre Lieblingsmusik. Dabei ist nicht jeder Titel für Feuerwerk geeignet, denn er muss sich in den Ablauf - Eröffnung, Hauptteil, Finale - einpassen lassen. Üblicherweise schneidet man also 2-3 Titel zusammen; für kurze Passagen manchmal auch nur den Refrain. Das Timing, also das zeitliche Zusammenspiel von Feuerwerk und Musik, ist hier nicht ganz so wichtig und auch kaum zu realisieren, da man sich auf die Laufzeitangaben der einzelnen Batterien nicht verlassen kann. Ist halt nur Feuerwerk und keine Pyrotechnik…

Entscheidend ist das Timing erst beim musiksynchronen Feuerwerk, weil hier die Effekte taktgenau am Himmel erscheinen sollen. Das bedeutet, alle Effekte einzeln zu verkabeln und ihre Zündzeitpunkte so zu programmieren, dass z.B. Bomben 2- 6 Sekunden vor dem gewünschten Takt verschossen werden, weil ja ihre Aufstiegszeiten zu berücksichtigen sind. Dies ist sehr viel Arbeit und würde sicher das Budget der meisten Heiratswilligen sprengen.

Also habe ich drei Titel so geschnitten, dass beim Zünden des Lichterbildes für 60 Sekunden eine romantische Sequenz läuft und es danach wieder flotter wird. Damit war der zeitliche Rahmen abgesteckt und jetzt ging es um das Füllen der übrigen Zeit mit sehenswerten Effekten.

Natürlich kann man nicht einfach ins Regal greifen und verschießen, was man dort gerade findet. Ein Bild im Feuerwerk besteht manchmal aus nur einer Batterie, häufig aber aus mehreren verschiedenen Effekten. Und diese müssen zusammen passen, ein Bild ergeben. Und für die Abwechslung müssen sich diese Bilder wiederum deutlich voneinander unterscheiden.

Zudem ist es sinnvoll, die aufeinander folgenden Bilder in unterschiedliche Höhen (Ebenen) zu schießen. Da Batterien gewöhnlich 40-60 m hoch reichen, kann man anschließend 75er Shells in 100m Höhe senden. Dann hat der Rauch weiter unten Zeit, abzuziehen. Denn dieser kann so dicht werden, dass auch helle Effekte darin verschwinden. Und dann war alle Mühe und alles Geld umsonst …

Apropos Geld: Selbstverständlich ist bei der Gestaltung des Feuerwerks auch wichtig, das vereinbarte Budget im Auge zu behalten. Einerseits gilt: Je höher der Materialeinsatz pro Minute, umso größer der WOW!-Effekt. Doch die schönsten und teuersten Effekte zu planen ist wertlos, wenn diese das vorgegebene Budget sprengen ...

Und die Materialkosten sind für Feuerwerkfirmen nur eine von vielen Kostenstellen. Es bedarf eines Büros mit Telefon, eines Internetauftritts mit Werbung, eines zugelassenen Bunkers, eines Transporters, der Feuerwerkstechnik mit funktechnischer Zündanlage. Und alles muss instand gehalten werden. Nicht zu vergessen die Versicherungen (Betriebshaftpflicht und Unfall) und die Lohnkosten, welche auch vor und nach dem Feuerwerk anfallen ... Daher fassen wir die festen Betriebskosten und die individuellen Gestaltungskosten in einem Kostensatz zusammen.

Der kleinste Kostensatz für Hochzeitsfeuerwerke beträgt bei uns 190 € pro Laufzeit-Minute. Das ist die Untergrenze des Verantwortbaren, denn jeder unserer Kunden hat ein Recht auf ein sehenswertes Feuerwerk - auch, damit er sich vor seinen Gästen nicht blamiert. Solche Aussagen, wie „Mehr war bei dem Budget nicht drin!“ wird es nicht geben - lieber verzichten wir auf den Auftrag.

Und schon sind wir beim angemessenen Budget: Was kostet ein Profi-Feuerwerk und wie viel Geld will ich ausgeben? Auch Anna und Rainer standen vor der gleichen Frage. Doch sie hatten sich im Web schon etwas informiert. Und da gibt es die tollsten Sachen, wie etwa 12 Minuten Feuerwerk für 500 €.

Das ist recht lustig: Wenn wir mal annehmen, dass nur Batterien verschossen werden und jede 25 Sekunden läuft, dann braucht man 29 Batterien für 12 Minuten. Wenn ein Stück im Einkauf nur 17 € kostet (ges. 493 €), dann wäre die Sache durch die Fixkosten schon ein Verlustgeschäft. Um mit Gewinn auf die versprochenen 12 Minuten zu kommen, müsste man anderes Material verwenden und die Sache strecken - mit vielen Bengaltöpfen, kleinen Fontänen und billigsten Silvester-Batterien. Und schon hätte sich auch der Auftraggeber blamiert, da die Hälfte der Gäste eingeschlafen und die anderen schon auf dem Heimweg sind …

Aufgrund solcher unsinnigen Angebote aus dem Netz war der Ansatz von Anna, etwa 1.000 € brutto für die geplanten 6 Minuten Musikfeuerwerk ausgeben zu wollen. Doch eine realistische Kalkulation sieht etwas anders aus:

Die gewünschten Musiktitel zu beschaffen, den Soundtrack zu schneiden und der Einsatz einer outdoorfähigen Musikanlage kostet bei uns ca. 150 € brutto. Verbleiben also noch 850 € für das Feuerwerk. Aufgeteilt auf 6 Minuten ergibt einen Kostensatz von ca. 142 €/min. Damit wäre die Mindestgrenze von 190 €/min. weit verfehlt. Man hätte die Laufzeit auf 4,5 Minuten kürzen müssen, um wenigstens die Untergrenze zu erreichen. Doch beides wollte das Pärchen nicht - schließlich sollte es etwas Ordentliches werden; auch durch Einsatz größerer Kaliber. Und dies gelingt ab einem Kostensatz von mindestens 230 €/min.

Die Heiratswilligen waren angesichts dieser Rechnung schon etwas erschrocken, denn 1.000 € sind eine Menge Geld, welches erst einmal erarbeitet werden will… Und trotzdem macht es keinen Sinn, sowohl auf die gehobenen Ansprüche, als auch auf dem Budget zu beharren. Doch sie ließen sich überzeugen und wir einigten uns letztlich auf ein Budget von 1.700 €. Damit konnten wir dann ein herrliches Feuerwerk zaubern, mit Profi-Batterien, einem romantischen Lichterbild und natürlich die gewünschten Bomben der Kaliber 50, 75 und 100mm. Brautpaar und Gäste waren begeistert und sie gaben uns obendrauf noch eine top Bewertung bei Google!

Dieses Beispiel zeigt den wirklichen Wert einer Beratung, denn Feuerwerk ist Vertrauenssache. Kaum ein privater Auftraggeber kann vorab einschätzen, was ein entsprechendes Angebot wirklich wert ist - und danach ist es zu spät …


Kontakt


Telefon: 0162 - 925 20 41
täglich von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

oder schreiben Sie uns eine E-Mail
feuerwerk@pyro-effekt.de